Geschlecht: Hündin
Alter: 10 Jahre
Rasse: Podenco
Schulterhöhe: 59 cm, 25 kg
Kastriert/Sterilisiert: Ja
Schutzgebühr: nach Absprache
Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   

Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   
Beschreibung/Lebenslauf: PS FE, geb: 08/10, Hündin. Auf der Finca seit 09/18

Loba gehört zu einer Gruppe von Hunden, die in unwürdigen, katastrophalen Verhältnissen ihr Dasein fristen mussten. Am 6. September 2018 hat die kanarische Polizeibehörde Seprona in Zusammenarbeit mit unserer Inselpflegestelle, der Finca Esquinzo, vier Hunde aus diesen furchtbaren Verhältnissen befreien können.
Im Dezember 2020, nach über zwei Jahren kam endlich der Tag der Gerichtsverhandlung. Der ehemalige Besitzer wurde verurteilt und die die beschlagnahmten Hunde Diana, Loba und Marquesa wurden von der Richterin an unsere Pflegestelle, der Finca Esquinzo übergeben und können nun endlich vermittelt werden.

Loba hat ihren seelischen Schmerz noch immer nicht überwunden und wird es womöglich nie können. Einem Körperkontakt mit dem Menschen geht sie aus dem Weg, sie zuckt zusammen wenn man sie sanft über den Körper streichelt oder ihr eine Leine anziehen will. Sie nimmt zwar ab und zu ein Leckerli aus der Hand, spuckt es aber sofort wieder aus und frisst es nur, wenn ihre Pfleger sie alleine lassen. Auch weigert sie sich zu fressen wenn der Mensch in der Nähe ist. Ihre Ohren sind eingeschnitten, manche Jäger machen das leider zur Markierung ihrer Hunde.

Loba beobachtet ihre Pfleger gerne, aber auch nur aus der Ferne. Sie muss nicht mehr wie noch vor zwei Jahren eingefangen werden sondern läuft freiwillig abends in ihre Schlafbox, auch spielt sie zum Teil sehr ausgelassen mit ihren Hundekumpels (wenn die Zweibeiner es nicht sehen), unter Hunden ist sie sehr glücklich.

Loba litt an Mammatumoren, die aber erfolgreich operiert werden konnten. Natürlich dürfte Loba bis zu ihrem Lebensende auf der Finca Esquinzo bleiben, aber da sie ihr Hundebett über alles liebt, auch gerne Spaziergänge macht um viel zu schnüffeln, können wir uns gut vorstellen dass sie sich an ein Familienleben gewöhnen und es auch genießen könnte. Wäre ein netter, verspielter Zweithund an ihrer Seite, könnte es ihr möglicherweise helfen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen.

Für Loba wünschen wir uns Menschen, die sie so akzeptieren wie sie ist. Ein Streicheln und Schmusen ist nicht das große Glück für sie, aber ein dazu gehören schon. “Mission Impossible”? Das gibt es im Tierschutz nicht! Wer hat ein großes Herz und das Feingefühl für eine nahezu zerstörte Hundeseele?  

Kontaktdaten

Verein: Tierhilfe Fuertevntura e.V.
Kontaktperson: Martina Alex
Email: Martina.Alex@thf-verein.de
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Loba interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Steckbrief: Anzeige drucken
Telefon: 04135-3179950
Infoseite: DIE RASSE PODENCO
Eingestellt am: 01.04.2021