Geschlecht: männlich
Kastriert: Ja
Alter: 11 Jahre
Rasse: EKH
Haltung: Wohnungskatze
Behinderung: dreibeinig
Schutzgebühr: -
Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   

Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   

Videoanzeige:  
Video laden Video laden
Beschreibung/Lebenslauf: PS SR, geb: 02/07, Kater. In der Pflegestelle seit 03/15

Die Geschichte von Kater Franz(iskus)

Unser ca. 8 Jahre alter Kater Franziskus gehörte zu einer kleinen Katzengruppe an einer Tauchschule in Jandia. Dort ging es ihm sehr gut, es gab regelmäßig Futter und auch die eine oder andere Streicheleinheit. Doch eine Auseinandersetzung mit einem Hund machte die Idylle von einer Minute zur anderen zunichte...

Seine Verletzung hatte zunächst niemand bemerkt, da er sich mit seinem schwer verletzten Hinterbein in ein Gebüsch zurückgezogen hatte. Glücklicherweise fand ihn ein englisches Ehepaar und sie fuhren sofort mit ihm zum Tierarzt. Die Heimreise des Paars stand bevor, so kontaktierte der Tierarzt unsere Katzenfrau Sabine. Nachdem Franz negativ auf Katzenaids und Leukose getestet wurde, begann die Operation. Wie befürchtet konnte sein Bein nicht mehr gerettet werden. Da Franz auf drei Beinen nicht mehr zurück an die Tauchschule konnte, zog er vorerst bei Sabine ein, um sich bei ihr ausgiebig pflegen zulassen und sich von der schweren Operation zu erholen.

Unser Kater Franz erholte sich gut in Sabines Obhut. Allerdings fiel seinem Pflegefrauchen auf, dass er mit seinem verbliebenen Hinterbein nicht so recht laufen wollte. Somit wurde er erneut dem Inseltierarzt vorgestellt. Weitere Röntgenaufnahmen zeigten die traurige Gewissheit. Das verbliebene Hinterbein wurde ebenfalls bei seinem Zusammenstoß mit dem Hund verletzt und war angebrochen. Inzwischen hatte sich der Bruch jedoch verknorpelt und nach Meinung des Inseltierarztes sollte auch nicht noch einmal operiert werden. Kater Franz wurde mit Medikamenten gegen Schmerzen und Entzündungen behandelt.


Update Mai/August 2015:

Unser Kater Franz(iskus) ist ein ganz braver Patient. Solange es nötig war, nahm er ohne Probleme seine Schmerztablette ein. Wenn sein Pflegefrauchen zu Hause war, durfte Franz sein “Katzenzimmer” verlassen. Dabei zeigte sich dann, dass er mit den anderen Katzen im Haushalt gut zurecht kommt, regelrecht den Kontakt sucht. Er genießt es sehr, gemeinsam mit seinen Katzenfreunden auf der Terrasse in der Sonne zu liegen. Doch wenn sein Pflegefrauchen das Haus verließ, musste Franz wieder in sein Zimmer. Ohne Aufsicht konnte er zunächst nicht draußen bleiben, da er sich in einer unvorhergesehenen Situation nicht schnell genug hätte fortbewegen können. So musste Sabine ihn auch auf den Kratzbaum oder auf das Sofa heben, da er solche Sprunghöhen seinerzeit nicht allein bewerkstelligen konnte. Daher suchten wir zunächst ein schönes Zuhause für unseren roten Kater. Denn er hat so viel Lebenswillen - er sehnt sich nach Fürsorge, Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten. Zu gerne wollten wir unserem Franz den Traum von einen liebvollen und „Handicap-gerechtem“ Zuhause ermöglichen.

Doch dann kamen Ende August 2015 die guten Nachrichten von der Insel! Und wir sagen DANKE an Sabine, die ihn unermüdlich unterstützt und gepflegt hat und natürlich auch allen tierlieben Paten und Spender, die das mit ihrer Hilfe mit ermöglicht haben:

Franz(iskus) hat seit ca. 4 Wochen Freigang bei seinem Pflegefrauchen Sabine. Seitdem ist er ausgeglichen und zufrieden. Er hält sich in der Nähe der Finca auf, hat sich voll in das „Katzenrudel“ von Sabine integriert und was das allerbeste daran ist, sein verbliebenes Hinterbein hat sich durch das „Bewegungstraining“ stabilisiert! Selbst der Tierarzt war beim Kontrollbesuch begeistert. Deshalb haben wir uns entschlossen, dass Franz auf „seiner“ Insel bleiben darf und weiterhin die Rundumversorgung wie in den letzten 6 Monaten von Sabine bekommt.

Auch weiterhin würden wir uns freuen, wenn uns tierliebe Paten und Spender dabei helfen, die entstandenen Tierarztkosten von ca. 900 Euro zzgl. der Kosten für Medikamente, evtl. weiterer Untersuchungskosten und die Versorgung zu tragen.

Franz und das Team der Tierhilfe Fuerteventura e.V. sagen DANKESCHÖN!  

PATENSCHAFT: Patentante oder Patenonkel dringend gesucht!
Falls Sie für 'Franziskus (nicht mehr vermittelbar)' eine Patenschaft übernehmen möchten, so füllen Sie bitte unser
«Patenschaftsformular» aus.

Kontaktdaten

Verein: Tierhilfe Fuerteventura e.V.
Kontaktperson: Sabine Rösch
Email: Sabine.Roesch@THF-Verein.de
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Franziskus (nicht mehr vermittelbar) interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Steckbrief: Anzeige drucken
Telefon: 0034-648957175
Eingestellt am: 07.02.2018