Geschlecht: weiblich
Kastriert: Ja
Alter: 5,5 Jahre
Rasse: EKH
Haltung: Freigänger
Schutzgebühr: -
Charakter: Susi musste operiert werden, dem armen Katzenmädchen steckte ein Projektil im Rücken, und sie hatte dadurch neurologische Ausfälle :-( Bitte unterstützen Sie uns bei der Finanzierung der OP-Kosten durch die Übernahme einer Patenschaft oder durch eine einmalige Spende. Vielen Dank!!!
Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   

Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   Klicken zum Vergrößern   
Beschreibung/Lebenslauf: Notfall-Katze, 03/12 - nicht vermittelbar - Paten/Spender gesucht

WAS WAR SUSI´S „VERBRECHEN“?

Hat sie gebettelt, nach Futter oder Streicheleinheiten?

Was mag einen Menschen bewegen, auf eine kleine Katze zu schießen?

Wir wissen es nicht und wir verstehen es auch nicht!!!

Susi gehört zu einer Katzengruppe in Gran Tarajal und ist unserer Katzenfrau Sabine schon seit Anfang des Jahres bekannt. Bei einem Besuch vor wenigen Tagen fiel Sabine eine Verletzung an der Vorderpfote der zarten, rot-weißen Kätzin auf. Doch was noch schwerer wog: Susi zeigte neurologische Ausfallerscheinungen an der gesamten rechten Körperhälfte! So konnte sie natürlich nicht an ihrem angestammten Futterplatz bleiben.

Nach dem Vorstellen bei unserem Tierarzt Roberto, behielt dieser Susi ein paar Tage bei sich in der Tierklinik. Susi bekam Cortison und Blutverdünner, doch der Schock kam dann mit der Auswertung des Röntgenbildes: Auf Susi wurde geschossen! Ein großes, sogar fühlbares Projektil saß oberhalb der Wirbelsäule und bereitete ihr offensichtlich starke Schmerzen.

Und nicht nur dass – die neurologischen Störungen schienen eindeutig von dem Geschoss verursacht. So entschied sich Sabine geistesgegenwärtig dazu, die arme Maus sofort operieren zu lassen, um sie von diesem schrecklichen Beweis menschlicher Brutalität zu befreien. Wir wissen nicht, wie lange Susi die Kugel in ihrem Körper trug und daher können erst die Laborergebnisse in ein paar Tagen sagen, ob sie evtl. auch noch eine Bleivergiftung davon getragen hat. Die OP hat Susi erst einmal gut überstanden und benutzt sogar schon wieder ihr rechtes Hinterbein.

Wir hoffen natürlich, dass sich unsere hübsche Susi komplett erholen wird und wieder ganz gesund zurück zu ihrer Katzentruppe kann. Bis dahin, wird sie sich noch in der Tierklinik und anschließend bei Katzenfrau Sabine in einem Katzenzimmer mit angeschlossenen, gesicherten Außengehege von der Operation erholen.

Susis OP-Kosten belaufen sich bis jetzt schon auf ca. 330 Euro, dazu kommen dann noch Kosten für Laborbefunde, Nachbehandlungen und Klinikaufenthalt.

Wir hoffen deswegen auch im Namen von Susi auf tierliebe Spender. Bitte unterstützen Sie uns bei der Finanzierung der OP-Kosten durch die Übernahme einer Patenschaft oder durch eine einmalige Spende.

Wir danken Ihnen für Ihre Hilfe von Herzen!!!

Ihr Team der Tierhilfe Fuerteventura e.V.


Update September 2014:
Susi ist nun auf der Finca von Sabine und wird dort gepäppelt, was sie sehr genießt. Sie liebt es, in der Sonne zu liegen und von ihrer Kratzbaumkule aus beobachtet sie stundenlang das Geschehen draussen. Ihre tägliche Tablette frisst Susi dank der deutschen Katzenleberwurst ratz-fatz und das Vitamin B 1 schleckt sie brav. Aber trotz ihrer noch vorhandenen Behinderung will sie spielen, die Krallen werden fleissig am Kratzbaum gewetzt und Spielmaus und Federwedel werden von ihr bearbeitet.

Zum Glück ergab der Laborbefund Entwarnung: Susi hat keine Bleivergiftung, muss aber noch weiterhin Cortison einnehmen, denn die neurologischen Ausfälle des rechten Vorderbeines haben sich leider noch nicht gebessert. Wir drücken Susi weiterhin die Daumen ....

Update 12/14

Der Sturm in den letzten Wochen hat auch am Katzengehege von Sabine einige Schäden hinterlassen, die aber schnell zu beheben waren. Aber Sabine scheint eine Stelle übersehen zu haben, die Susi gefunden und sich dadurch den Weg in die Freiheit gesucht hat. Der Schreck war groß, denn Susi war 2 Tage nicht sichtbar. Aber nachdem sie anscheinend alles im großen Terrain der Finca erkundet hatte, erschien sie auf der Terrasse: "Hier bin ich - hier bleib ich". Aber ich möchte frei sein, mit Versorgung. Diesen Wunsch von Susi erfüllt Sabine gerne und wir denken, dass wir Susi somit ein glückliches Katzenleben in gesicherter Freiheit bieten können.

Update 2.5.15

Unsere" Susi"geniesst weiterhin Ihr freies und glückliches Katzenleben auf der Finca von Sabine. Es macht uns sehr glücklich wie positiv Sie sich entwickelt hat und es ist eine Freude zu sehen wie Sie trotz Ihrer Behinderung mit den anderen rennt und spielt.
 

PATENSCHAFT: Patentante oder Patenonkel dringend gesucht!
Falls Sie für 'Susi (nicht vermittelbar)' eine Patenschaft übernehmen möchten, so füllen Sie bitte unser
«Patenschaftsformular» aus.

Kontaktdaten

Verein: Tierhilfe Fuerteventura e.V.
Kontaktperson: Sabine Rösch
Email: Sabine.Roesch@THF-Verein.de
Kontakt-Formular: Wenn Sie sich für Susi (nicht vermittelbar) interessieren, füllen Sie bitte das «Kontaktformular» aus
Steckbrief: Anzeige drucken
Telefon: 0034-648957175
Eingestellt am: 06.02.2018